Domvorplatz (Bild: B. Bertram)

23.08.2021

30. „Worms: Jazz & Joy“ begeistert mit geändertem Konzept

Veranstalter zieht positives Fazit/Musikfans genießen verlängerte Festivaldauer bei reduzierter Bühnenkapazität

Die Veranstalter von „Worms: Jazz & Joy“ zogen am Sonntagabend eine positive Festivalbilanz: „Unser Konzept hat funktioniert“, so Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG). An vier Tagen statt an drei, auf zwei Bühnen statt auf fünf: das aufgrund der anhaltenden Pandemie erarbeitete Format hat am vergangenen Wochenende knapp 3.000 Besuchern die Möglichkeit gegeben, endlich wieder Open-Air Livemusik zu erleben. „Es freut uns, dass sich der Kraftakt, der notwendig war, um das über die Grenzen von Worms hinaus beliebte Festival zu realisieren, gelohnt hat“, so Kaiser. Da es sich beim diesjährigen Festival um die 30. Jubiläumsausgabe von „Worms: Jazz & Joy“ gehandelt hat, war es den Verantwortlichen besonders wichtig, die Festivalbesucher mit einem breiten Spektrum an Genres zu begeistern.
„Dass wir 19 so tolle und unterschiedliche Bands in relativ kurzer Vorbereitungszeit nach Worms holen konnten, hat uns sehr gefreut“, betont Dr. David Maier, Kulturkoordinator der Stadt Worms und künstlerischer Leiter des Festivals. „Für viele Künstler war es eine große Freude, nach langer Zeit wieder live vor Publikum zu spielen. Für uns war es eine ebensolche Freude, so namenhafte Musiker in Worms begrüßen zu können.“

„Vor wenigen Wochen haben hier in Worms die Nibelungen-Festspiele stattgefunden und jetzt folgt mit „Worms: Jazz & Joy“ das zweite kulturelle Highlight. In einer Zeit, in der vielerorts Veranstaltungen abgesagt werden, darf es uns mit Stolz erfüllen, dass unter den Mitwirkenden eine starke und vertrauensvolle Zusammenarbeit besteht und dass so tolle Kulturveranstaltungen angeboten werden“, findet Petra Graen, Beigeordnete der Stadt Worms und Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der KVG. „Die Unterstützung, die die Verantwortlichen in diesem Jahr von allen Seiten erfahren haben, ist großartig.“

Die Festivalleitung mit Katharina Kaiser und Markus Reis ist zufrieden. „Natürlich ist man im Vorfeld aufgeregt und gespannt, ob die Besucher das Angebot, welches wir unter Berücksichtigung der aktuellen Verordnung geplant haben, auch annehmen“, so Kaiser. Reis ergänzt: „Wir arbeiten seit langem sehr intensiv an Konzepten, die ein Stattfinden von Kulturveranstaltungen möglich machen. Es war uns eine Freude zu sehen, dass die derzeit erforderlichen Einschränkungen die Festivalstimmung zu keiner Zeit getrübt haben. Einen Dank an alle, die nicht zuletzt durch ihr Verständnis für die Einhaltung dieser Vorgaben die Konzerte möglich und erfolgreich gemacht haben.“

Aufgrund der klaren Kommunikation im Vorfeld, gab es während des Festivals selbst kaum Rückfragen von Besuchern zu den Regeln. Da sowohl die Bühne am Weckerlingplatz als auch die Schlossplatzbühne einen abgetrennten Bereich für die Gastronomie hatten, der lediglich für die jeweiligen Besucher zugänglich war, lag die Besucherzahl in beiden Arealen jeweils unter 500. Die 3G-Regeln haben nicht gegriffen, die Besucher konnten ihre medizinische Maske, die sie auf dem Gelände tragen mussten, bei Einnahme ihres Sitzplatzes vor der Bühne oder beim Verzehr von Speisen und Getränken abnehmen.


Gelungener Festivalabschluss

Zum Abschluss des Festivals spielten am Sonntag auf dem Weckerlingplatz Rikas, gefolgt von NIGHT FEVER – A Tribute to the BEE GEES. Auf dem Schlossplatz konnten die Besucher Musik von Jazz & Joy: Private Selection, dem GAUCKtrio, dem Fabian Schöne Quartett und Trygve Seim: Helsinki Songs genießen.

Zu den weiteren musikalischen Highlights am Wochenende gehörten die Auftritte von Teresa Bergmann, LaBrassBanda, ULTRAMARYN, Kelvin Jones, LOTTE, Michael Schulte, Niels Frevert, Wallis Bird, Maya Fadeeva, Nouvelle Vague, Bobby Rausch, The Döftels, Cosmo Klein & The Campers.

Gastro-Angebot

Auch in reduzierter, aber dennoch vielseitiger Form zeigte sich das kulinarische Angebot neben den Bühnen: Am Schlossplatz konnten sich Besucher an Speisen und Getränken von Burger Kitchen sowie dem Weinausschank der Weingüter Feth-Wehrhof, Gutzler und Pfannebecker erfreuen. Besucher der Konzerte am Weckelingpplatz konnten Crepes und Flammkuchen der Veranstaltungsgastronomie Nock sowie der Vinovation Worms genießen.

Jetzt schon vormerken!

Im kommenden Jahr findet das 31. „Worms: Jazz & Joy“ vom 19. bis 21. August statt.


Dank an die Sponsoren

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht realisierbar. Gerade in diesem besonderen Jahr gilt der Dank den Partnern und Sponsoren, die durch ihr Vertrauen und den eingeräumten Handlungsspielraum ein sehr kurzfristiges und flexibles Planen möglich gemacht haben. Sie alle haben das diesjährige Konzept der Bühnenpatenschaften mitgetragen und durch ihre Unterstützung die starke Verbundenheit zur Veranstaltung und zur Stadt ausgedrückt.

Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren haben Bühnenpatenschaften übernommen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Timbra Group, Volksbank Alzey-Worms eG, EWR AG, Renolit SE und Wormser Zeitung. Dank dem Engagement der EWR AG sowie der Projektabwicklung SFB GmbH konnten die Besucher des Festivals sowie alle Wormserinnen und Wormser vom 19. – 22. August jeden Abend eine farbenfrohe Dom- Illumination bewundern.

Zu den Partnern des Festivals gehören außerdem: Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Adolf Schuch GmbH, WISAG Gebäudetechnik Süd West GmbH & Co. KG, Projektabwicklung SFB GmbH, Kultur Verband Region Rhein Neckar, Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG, afri cola und Neu´s Fruchtsäfte.

Der Dank des Veranstalters gilt auch dem Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration für Förderung des Festivals.

Abdruck honorarfrei. Beleg erbeten. Bildmaterial auf Anfrage

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms
Von-Steuben-Str. 5
67549 Worms

Presseabteilung
Katja Jans, Marcus Born

Telefon 06241- 2000-361
Telefax 06241- 2000-399

presse@kvg-worms.de
www.kvg-worms.de

Kontakt Presseteam

Katja Jans (Leitung Unternehmenskommunikation)

Telefon: 06241-2000-361  

Anne Klappert

Telefon: 06241-2000-360


Fax: 06241-2000-399

presse@kvg-worms.de

Kultur und Veranstaltungs GmbH

Von-Steuben-Straße 5 | 67549 Worms

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.