Domvorplatz (Bild: B. Bertram)

07.08.2018

Vielseitiges Programm von Jazz bis Rock & Pop am Festivalsamstag von „Worms: Jazz & Joy“

Highlight-Konzerte mit Stefanie Heinzmann & Seven/Hochkarätiges Jazzprogramm/Sound des Buena Vista Social Clubs von Son del Nene

Nach 2010 wird Stefanie Heinzmann am 18. August erneut für ordentlich Stimmung bei „Worms: Jazz & Joy“ sorgen. Auch das weitere Programm am Festivalsamstag steht diesem Auftritt in nichts nach: Vor dem Konzert der erfolgreichen Schweizerin darf man sich auf den Auftritt ihres Landmannes Seven freuen. Jazzfans seien beispielsweise die Konzerte von Bugge Wesseltoft & Christian Prommer, The Hi-Fly Orchestra oder der Tom Ibarra Group ans Herz gelegt. Kubanische Klänge erwarten die Besucher beim Konzert von Son del Nene, wohingegen afrikanische Rhythmen und Afrobeats beim Auftritt von Willy Sahel und Jungle by Night erklingen. Das gesamte Programm und weitere Informationen findet man auf www.jazzandjoy.de.
 
„Worms: Jazz & Joy ist für seine musikalische Vielfalt bekannt und die zeichnet auch den Festivalsamstag aus“, verspricht Sascha Kaiser, Geschäftsführer des Veranstalters, der Kultur und Veranstaltungs GmbH. „Rock, Pop, Soul, Blues, Weltmusik und Jazz stehen am 18. August auf dem Programm“, ergänzt der künstlerische Festivalleiter David Maier.
 
Hochkarätiges Programm für Jazzliebhaber
Mit Bugge Wesseltoft & Christian Prommer stehen zwei prägende Musiker der internationalen Jazzszene auf der WZ- Bühne (20:15 Uhr). Dieses norwegisch-deutsche Duo steht für die avantgardistische Fusion zwischen modernem Jazz und elektronischer Musik. Die freien Improvisationen bestechen durch intuitive Musik, spontanes Reagieren auf Publikumsfeedback und experimentelles Sounddesign. Die beiden Vorreiter haben sich zusammengetan, um den Zuhörern ein Klangerlebnis jenseits des akustisch Konventionellen zu bieten.
Echo-Jazz-Preisträgerin Lucia Cadotsch (15 Uhr) steht am Nachmittag auf der Bühne am Platz der Partnerschaft. Ihr attestiert die ZEIT die „Wiederbelebung des Jazz-Gesangs“. Darüber hinaus bereichert die Tom Ibarra Group (17:30 Uhr) um das junge Ausnahmetalent aus Frankreich das Jazzprogramm auf der WZ-Bühne. Bei Fusion-Gitarrist Ibarra strömen die Virtuosität und Freiheit des Jazz mit harten Rockbeats und funkigen Grooves zu einem unvergleichlich dynamischen Spiel zusammen.
Von der Volksbank-Bühne aus heizen The Hi-Fly Orchestra (19:30 Uhr) dem Publikum auf dem Weckerlingplatz mit Latin-Jazz gespickt mit amerikanischem Rhythm & Blues, Rock und Soul ein. Am Nachmittag darf man sich hier auf Volker Engelberth, den Preisträger des Wormser Jazzpreises 2017, freuen, der im Quintett auftritt (14:30 Uhr). Jazz En Vogue (17 Uhr) aus Mannheim präsentieren im Anschluss zeitlose Broadway-Klassiker, Jazz-Standards und beschwingten Bossa Nova.
 
Pop, Blues & Soul auf der Sparkassen-Bühne
Mit seiner bluesig-rauchigen Stimme und Geschichten aus dem Leben reißt Lutz Rode (17:30 Uhr) das Publikum an der Hauptbühne auf dem Marktplatz mit. Im Anschluss bringt Seven, der als einer der besten Live-Musiker der Schweiz gilt, gemeinsam mit seiner Band den Soul nach Worms (19:30 Uhr). Der Auftritt von Stefanie Heinzmann (22:15 Uhr) bildet den gelungen Abschluss des Programms auf der Sparkassen-Bühne: Als Castingshow-Teilnehmerin angefangen, schaffte sie schnell den Sprung zum gefragten Bühnenstar. Mit im Gepäck hat die Echo-Gewinnern bei ihrem zweiten Festivalbesuch auch ihr aktuelles Album „Chance Of Rain“.
 
Internationales Flair

Afrikanisch zeigt sich der Samstag beim Auftritt von Willy Sahel aus dem Tschad (19:30 Uhr, EWR-Bühne) und dem Konzert von Jungle by Night (22 Uhr, Volksbank-Bühne), wenn die neunköpfige Truppe den Weckerlingplatz mit einem genresprengenden Mix aus westafrikanischen Afrobeats, Dub, Hip Hop und äthiopischem Jazz zum Kochen bringt. Das Tambour Quartett, hervorgegangen aus dem Weltmusik-Studiengang der Popakademie Baden-Württemberg, steht für einen erdigen Sound, der zwischen orientalischer Tradition, Jazz und Blues hin- und herpendelt und so die Identitäten der internationalen Besetzung widerspiegelt (17:30 Uhr, EWR-Bühne). Der Sound des Buena Vista Social Clubs, den Wim Wenders gleichnamiger Film berühmt machte, kommt mit Son del Nene (21:30 Uhr, EWR-Bühne) nach Worms. Sänger El Nene verkörpert den authentischen Son Cubano, die Verschmelzung afrokaribischer Trommelrhythmen und spanischer Gitarren, wie kein Zweiter. El Nene stand bereits weltweit mit Grammy-Gewinner und Buena-Vista-Social-Club-Legende Ibrahim Ferrer gemeinsame auf der Bühne.
 
Nachwuchstalente auf der RENOLIT-Bühne
Auch in diesem Jahr steht der musikalische Nachwuchs auf der RENOLIT-Bühne an der frei zugänglichen Jugendherberge im Mittelpunkt. Die Mannheimer Band FIBEL (17 Uhr) erinnert an den Post-Punk der 80er Jahre. Experimentell wird es mit dem Crossover-Sound aus Pop-Rock, sozialkritischen Raptexten und Cello-Klängen von INDIANAGEFLÜSTER (19 Uhr). Les Fils de Teuhpu (21 Uhr) überschreiten alle Genregrenzen, reißen sie ein und basteln sich daraus eine eigene verrückt-geniale Mischung.
 
Service
Alle Ticket-Regional-Preise im Überblick
Sonderkonzert mit Sarah Connor: VVK 49,90 Euro, AK 55 Euro. Mehrtageskarte und Sonderkonzert im Kombiticket für 84,90 Euro (nur im VVK). Mehrtageskarten (Freitag bis Sonntag, außer Sonderkonzert): VVK 40 Euro, AK 50 Euro. Tageskarten: VVK 25 Euro, AK 30 Euro. Alle Preise inklusive aller Gebühren. Tageskarte „TST-Lounge am Marktplatz“: Erwachsene 59 Euro, Kinder bis zwölf Jahre 29 Euro (nur im VVK und nur in Kombination mit einem Festivalticket oder Ticket für das Sonderkonzert gültig, Ausnahme: Kinder bis zwölf Jahre haben freien Zutritt zum Festival und benötigen gegebenenfalls ein Ticket für das Sonderkonzert). Der Vorverkauf für alle Tickets endet am 17. August 2018 um 12 Uhr.
Über Rabatte und Ermäßigungen kann man sich auf www.jazzandjoy.de informieren.
Vorverkaufsstellen
Karten für „Worms: Jazz & Joy“ sind im Vorverkauf unter anderem erhältlich beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter www.jazzandjoy.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min; Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 20 Uhr).
 
Dank an die Sponsoren

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre auch 2018 ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht realisierbar. Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren präsentierten die fünf Bühnen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, EWR AG, RENOLIT SE, Wormser Zeitung. Zu den Partnern des Festivals gehören außerdem: Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, afri cola, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sowie Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH. SWR1 präsentiert das Sonderkonzert mit Sarah Connor und SWR3 den Auftritt von Stefanie Heinzmann. Die Trans Service Team GmbH präsentiert die „TST-Lounge am Marktplatz“.

Kontakt Presseteam

Katja Jans (Leitung Unternehmenskommunikation)

Telefon: 06241-2000-361  

Anne Klappert

Telefon: 06241-2000-360


Fax: 06241-2000-399

presse@kvg-worms.de

Kultur und Veranstaltungs GmbH

Von-Steuben-Straße 5 | 67549 Worms