Bühne vor dem Dom

Besucherhinweise und Serviceinformationen

HINWEISE FÜR BESUCHER

Platzsperrungen

Bei vergangenen Festivals ist es wiederholt vorgekommen, dass einzelne Plätze zu bestimmten Konzerten mehr besucht wurden als andere. Wenn das passiert, müssen wir ggfls. kurzfristig den Zugang zu solchen Bühnen sperren – Ihrer eigenen Sicherheit zuliebe! 
Fluchtwege müssen frei bleiben, damit Rettungswagen sich im Notfall einen Weg bahnen können. Das heißt: Wenn ein Platz seine offizielle Maximalkapazität erreicht hat, schließen wir zeitweise den Einlass. 
Erfahrungsgemäß entspannt sich die Situation aber aufgrund weiterflanierender Festivalbesucher in kurzer Zeit. Natürlich öffnen wir dann auch sofort wieder den betroffenen Platz für neues Publikum. Vor allem kurz vor oder nach Konzertbeginn ist der Andrang erfahrungsgemäß sehr groß. Deshalb empfehlen wir, vor allem bei den Highlight-Konzerten frühzeitig den jeweiligen Platz aufzusuchen. 
Die Platzschließung bei großem Andrang dient Ihrer eigenen Sicherheit, deshalb bitten wir in diesem Fall um Ihr Verständnis!

Taschenkontrollen
An allen drei Festivaltagen müssen die Besucher an den Zugängen zu den Plätzen mit Taschenkontrollen und ggf. Body Checks (Kontrolle per Abtasten, um festzustellen, ob Besucher gefährliche oder unerlaubte Gegenstände mit sich führt) rechnen. Es wird empfohlen, auf das Mitführen von großen Taschen und Rucksäcke zu verzichten. Grundsätzlich gilt, dass gefährliche Gegenstände und Wurfgeschosse nicht mit auf das Festivalgelände gebracht werden dürfen.

Fotografieren & Filmen
Das Fotografieren und Filmen ist auf dem Festivalgelände  während der Konzerte und der Soundchecks nicht gestattet.

Mitnahme von Hunden
Aufgrund der Lautstärke und hohen Besucherdichte sind auf dem Festivalgelände keine Hunde erlaubt. Wir bitten hier – vor allem Ihrem Hund zuliebe – um Verständnis!

Mitnahme eigener Getränke
Die Mitnahme eigener Getränke auf das Festivalgelände ist nicht erlaubt.

Ausschank auf dem Marktplatz

Getränke dürfen auf dem Marktplatz ausschließlich in Bechern aus Plastik angeboten werden. Gläser, die Besucher von anderen Plätzen mit auf diesen Platz nehmen wollen, können am Zugang zum Marktplatz in Plastikbecher umgefüllt werden.

Infostand des Festivals

Den Info-Stand des Festivals finden Sie in der Dechaneigasse (gegenüber der Jugendherberge). 
Öffnungszeiten: Fr.: 16:00 – 23:30 Uhr, Sa.: 14:00 – 00:30 Uhr, So.: 10:30 – 22.30 Uhr. 
Hier helfen unsere Mitarbeiter Ihnen gerne weiter und beantworten Ihre Fragen. Am Stand erhalten Sie außerdem das Programmheft (solange der Vorrat reicht), ein vergünstigtes Parkticket für die städtischen Parkhäuser, Ohrenstöpsel,  Regencapes und die Festival-Festschrift.Der Stand wird von der Lebenshilfe Worms-Alzey, Gewinner der „Goldenen Blüte“ in der Kategorie "Floristik und Blumen" bei „Worms blüht auf“, gestaltet und verschönert.

Armbänder für Kinder
An allen Kassen und dem Info-Stand gibt es kostenlose Blanko-Armbänder, auf denen Eltern ihre Telefonnummern notieren können. Sollte ein Kind verloren gehen, können die Eltern so schneller kontaktiert werden. 

 
 

Jazzbutton
Den Jazzbutton, für viele ein schönes Sammelobjekt und Erinnerungsstück, wird es auch in diesem Jahr wieder gratis zu den Armbändern geben. Er ist erhältlich am Einlass.

Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern
Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern oder beeinträchtigten Personen mit einem Behindertenausweis (100% B) erhalten freien Eintritt zum Festival. Diese Tickets können nur unter der Rufnummer (06241) 2000-450 gebucht oder direkt im TicketService Worms (im WORMSER) gekauft werden. Weitere Hinweise zur Barrierefreiheit auf dem Festival finden Sie hier.

Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre sind frei (dies gilt nicht für das Sonderkonzert).

Gebühren
Alle Preise inklusive aller Gebühren.

 
 

Sie haben Anregungen oder Wünsche?

Während des Festivals können Anlieger ihre Wünsche, Anregungen und Kritik unter (06241) 2000-310 an das Veranstalterteam richten. Nach dem Festival kann man sich an jazz@kvg-worms.de wenden.